Martini-Quartier

Der Grundstücksankauf ist im November 2017 erfolgt. Seitdem haben wir uns bei Quartiersgesprächen auf unser Leben im Viertel vorbereitet. Durch die besondere Qualität der Stadtentwicklung durften wir uns schon frühzeitig in die neue Nachbarschaft hineindenken und hatten Kontakt zu Bewohnern der anderen Häuser. Die Coronapandemie hat uns zwischendurch natürlich für einen längeren Zeitraum ausgebremst. Doch seitdem wir im April/Mai 2021 unser Haus bezogen haben, konnten wir über den Sommer den Kontakt zu unseren Nachbarn wieder aktivieren. Ein erstes Quartiersfest im September hat bereits stattgefunden, für Dezember ist ein weiteres Fest geplant.

Unser Projekt befindet sich in zentraler Lage auf dem Gelände der ehemaligen Martini-Brauerei, in der Nähe der Kölnischen Straße, unmittelbar neben dem historisch bedeutsamen alten Sudhaus, in der Nähe zur Albert-Schweitzer-Schule, der Kölnischen Straße, des Tannenwäldchens und Kulturbahnhofs, jedoch gut geschützt durch die umliegende Bebauung und deshalb ruhig gelegen.

Eine Besonderheit ist, dass im Viertel nicht nur Wohnungen entstehen, sondern sich auch kleine Läden, Büros und Dienstleister ansiedeln sollen.

Für unsere Gewerbeflächen im EG, am Quartiersplatz gelegen, haben wir passende Mieter gefunden.

Mit der Zielsetzung einer nachhaltigen Stadtentwicklung entsteht dort ein lebendiges Quartier von sozialer Durchmischung mit interessanten städetebaulichen, sozialen und architektonischen Lösungen.

Planungen wie z. B. Kinderbetreuungseinrichtungen und Gewerbeangebote können sich noch ändern.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Wohnen und Leben im Quartier in Zusammenarbeit mit den anderen Bauherren, künftigen BewohnerInnen und  und engagierten Initiativen zu einem ganzheitlichen städtebaulichen Lebens- und Interaktionsraum zu entwickeln und dauerhaft zu gestalten.