Bilder sagen mehr als Worte

Im April sind die ersten Mitglieder in unser Haus eingezogen. Seitdem sind fünf Monate vergangen. Hier nun ein paar Impressionen von unserer “Wohnbaustelle”: Unten unser “Grillplatz”…naja, dort soll er zukünftig zumindest sein. Als Treffpunkt wurde er von uns allerdings sofort genutzt. Auch die Handwerker nutzten den Platz gerne für ihre Mittagspause. Oben sieht man unsere…

Im April sind die ersten Mitglieder in unser Haus eingezogen. Seitdem sind fünf Monate vergangen. Hier nun ein paar Impressionen von unserer “Wohnbaustelle”:

Unten unser “Grillplatz”…naja, dort soll er zukünftig zumindest sein. Als Treffpunkt wurde er von uns allerdings sofort genutzt. Auch die Handwerker nutzten den Platz gerne für ihre Mittagspause.

Oben sieht man unsere Garage. Seit dem 20. April sollen hier eigentlich unsere Autos stehen. Noch immer stehen dort aber “nur” unsere Fahrräder, denn unsere Fahrradräume sind auch noch nicht fertiggestellt.

Das absolute Highlight im Mai: Eeeeeeendlich werden die Balkonbrüstungen geliefert und montiert.

Bis der letzte Balkon fertiggestellt und genutzt werden konnte, vergingen allerdings noch viele Wochen!

Die BewohnerInnen von Wohnungen mit Balkon konnten sich freuen, diesen nun auch endlich nutzen zu können. Die Wohnungen, mit “Gartenanteil” allerdings noch lange nicht. Ihre Terrassen und Rasenflächen lagen noch in weiter Ferne. Vielmehr glich unser Innenhof oft einem Swimming Pool, denn Regen gab es diesen Sommer ja reichlich.

Anfang August waren dann endlich die Balkongeländer auf der Südseite fertig und die Baugerüste konnten auch hier endlich abgebaut werden.

Über unserem Hauseingang wurde Mitte August eine Rankhilfe für Pflanzen angebracht. Da Bäume in unserem Quartier Mangelware sein werden war es uns wichtig, Räume für Begrünung zu schaffen und einzuplanen.

Dem aufmerksamen Betrachter wird auf dem Bild rechts des Hauseingangs ein kleiner Kasten auffallen. Das ist unser provisorischer Briefkasten. Provisorisch deshalb, weil er eigentlich nur für ein paar Wochen dort stehen sollte, damit diejenigen von uns, die im April bereits eingezogen waren, ihre Post zugestellt bekommen konnten. Nun ja, es wurde August und zumindest der Zeitungszusteller musste eine Alternative von uns bereit gestellt bekommen. Die vielen Zeitungen passten da einfach nicht mehr rein. Die Post passte mal so gerade eben noch rein in unseren kleinen Briefkasten für unsere 23 Haushalte.

Am 27. August war es dann endlich soweit:

Endlich konnten unsere Klingeln angeschlossen werden und auch die Briefkästen wurden eingeweiht. Falls jetzt jemandem auffallen sollte, dass wir vor dem 27.8. scheinbar gar keine Klingel hatten, dem sei gesagt, dass er/sie richtig liegt! Wer zu uns wollte, musste sich per Telefon ankündigen. Hatte man es bis zur Wohnungstür geschafft, half nur lautstarkes Hämmern mit der Faust, damit man gehört wurde. Welch abenteuerlichen Wege die meisten unserer Pakete in dieser Zeit nehmen mussten, bis sie beim Adressaten ankamen, soll an dieser Stelle nicht weiter vertieft werden. Das würde einfach zu lange dauern!!!

In der Zwischenzeit wurden vor unserer Garagenzufahrt die ersten LKW-Ladungen mit Erde abgekippt und eingeebnet. Der erste Schwung kam bereits im Juli, wie auf den Bildern zu erkennen. Anfang September der zweite, der aber nur dafür gesorgt hat, dass man zu Fuß oder mit dem Fahrrad durch unsere Garageneinfahrt reinkommen kann.

Unsere Garage kann von Autos also bis zum heutigen Tag noch nicht befahren werden. Sie müssen draußen geparkt werden, was den ohnehin knappen Parkraum zusätzlich belastet.

Doch es gibt auch Positives zu berichten. Die AG Gemeinschaftsräume war in den vergangenen Monaten sehr fleißig. Zumindest unser Gästeappartment machte große Fortschritte und wurde Anfang August eingerichtet. Die ersten Gäste haben schon dort übernachtet und waren sehr zufrieden.

Wie man oben bei den Fotos erkennen kann, brauchen wir bei der Nutzung unseres Gemeinschaftsraums weiterhin Geduld. Für Oktober haben sich die ersten von uns schon mal “angemeldet”, um dort eine größere Gruppe an Gästen zu empfangen. Schaun mer mal ob das klappt…

Zurück zu unserem Innenhof…
als es Ende August mal nicht geregnet hat, konnte dort mit den ersten Arbeiten begonnen werden.

Heute, am 7. September ging es endlich weiter. Mal sehen, wann wir ein Foto veröffentlichen können, das die fertigen Rasenflächen zeigt…