Gewerbeflächen im MartiniQ

Wir vermieten ab 2021 Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss unseres noch im Bau befindlichen Gebäudes in der Quartiersmitte (72 m², 93 m² und 81 m²). Ein Zusammenlegen bis ca. 170 qm ist möglich. 
Die Räume haben große Fensterflächen und je einen direkten Eingang von der Quartiersstraße aus, so dass sich eine Nutzung als Laden, Büro oder Praxis anbietet. Die Raumgestaltung ist flexibel, da die Räume freitragend gebaut werden. Sie können daher Ihre eigene Grundrissgestaltung und Ausstattung gestalten. Pro Einheit gibt es eigene Versorgungsanschlüsse für Wasser/Abwasser zur Errichtung der Sanitärräume oder anderer betrieblich notwendiger Installationen.
Besonders publikumsorientiert ist die Einheit E0-5, die sich mit großen Schaufensterflächen zum Quartiersplatz öffnet.
Eine gastronomische Nutzung ist für alle Gewerbeeinheiten ausgeschlossen.

Martiniquartier in Kassel

Bei der Planung des Martiniquartiers wurde darauf geachtet, dass kein reines Wohngebiet entsteht, sondern in den EG-Flächen die Ansiedlung von Läden, Büros, Praxen und auch Gastronomie möglich ist. Nach Fertigstellung des Martini-Quartiers werden dort mehr als 400 Menschen leben und arbeiten. Das historische Sudhaus wird zu einem Bürogebäude mit Gastronomie im Erdgeschoss umgebaut. (weitere Informationen unter www.mqks.de ).

Lageinfo für “Nichtkasseler”:

Das zukunftsfähige, vielfältige urbane Quartier befindet sich zentrumsnah und in unmittelbarer Nähe zur Friedrich-Ebert-Straße mit seinen zahlreichen Ladenlokalen, Büros, Praxen und Restaurants. Die Kasseler Innenstadt ist fußläufig erreichbar. Die Anbindung an den ÖPNV ist mit den Straßenbahnlinien 4, 7 und 8 (Haltestelle Annastraße, ca. 300 m) und den Buslinien 14, 52, 100, 500 direkt am Eingang des Quartiers hervorragend. 

MartiniQ eG

Das Gebäude wird von einer jungen Wohnungsbaugenossenschaft errichtet. Alle ca. 40 Bewohner der 24 Wohnungen im Haus, teilen sich einen Gemeinschaftsraum, eine Gästewohnung, einen schönen Garten und planen eine solidarische Nachbarschaft. 
Somit befinden sich die Gewerbeflächen in einem recht familiären Umfeld und es können sich im Kontakt zu den Bewohnern, förderliche Potentiale und Optionen für die Gewerbetreibenden entwickeln. (Bsp: Friseur, Fußpflege, Tagesmutter, Versorgung usw..).

Sollten Sie an einer Anmietung interessiert sein, können Sie sich zum einen hier einen Überblick über die Gewerbeflächen verschaffen und zum anderen gerne per Email mit uns Kontakt aufnehmen:

gewerbe(at)martiniq-kassel.de

Wir sagen Danke!

Während das Leben um uns herum mehr oder weniger still steht, gibt es noch vereinzelte Orte, an denen gearbeitet wird. Einer dieser Orte ist unsere Baustelle.


Heute wurden die sechs Treppen geliefert und mit einem Kran über das 4. OG ins Treppenhaus eingelassen. Das sah schon beeindruckend aus. Zur Zeit wird auf der Baustelle gearbeitet, aber keiner kann sagen, wie lange noch. Materialien, wie die Poroton-Steine sind vorhanden, die Filigrandecken für das 4. OG müssten schon gefertigt sein. Stahl, so sagt die zuständige Firma, hätten sie wohl auch. Fehlt noch der Beton… aber auch der scheint weiterhin verfügbar zu sein.

Wir freuen uns und sind glücklich, dass die zuständigen Firmen weiterarbeiten können.
Wir hoffen natürlich, dass das so bleiben kann.

An dieser Stelle wollen wir uns bei allen herzlich bedanken, die jeden Tag dafür sorgen, dass unser neues Zuhause wächst.
In der momentanen Situation nicht selbstverständlich.

Baustellenentdeckungstour

Im Januar begaben sich mehrere Mitglieder von uns auf Entdeckungstour auf unserer Baustelle. In Gruppen bis zu fünf Personen, ausgestattet mit Schutzhelm und Taschenlampe, gingen wir los. Unter Führung unseres Vorstandes wurden wir durch die Etagen geführt. Da die wenigsten von uns bisher auch die (historischen) Kellergewölbe gesehen hatten, stiegen wir am Ende auch noch die vielen Stufen dort hinab.

Ein Jahr geht zu Ende

Das Jahr 2019 geht zu Ende und ein neues Jahr(zehnt) wartet auf uns.

Zurückblickend liegt wieder ein ereignisreiches Jahr hinter uns:
Ein Höhepunkt für unsere Gemeinschaft war sicherlich unsere (symbolische) Grundsteinlegung im Juli und dass endlich mit dem eigentlichen Hausbau begonnen wurde.
Stein um Stein, Wand um Wand wuchs unser neues Zuhause in die Höhe. Jetzt, am Ende des Jahres 2019, sind wir im 3. Stockwerk angelangt. Es fehlt nur noch ein Stockwerk, dann steht der Rohbau. Vorraussichtlich im Februar 2020 wird es soweit sein… je nach Wetterlage.

Ein weiteres, wichtiges Ereignis fand noch im Dezember steht: Unsere letzte, freie Wohnung wurde vergeben, so dass unsere Gemeinschaft nun komplett ist. Das war ein schönes Weihnachtsgeschenk für uns.

Nun blicken wir voller Freude und Erwartungen auf das Jahr 2020.

Gleich zu Beginn werden wir uns erneut zu einem Gemeinschaftwochenende treffen. Da wir nun alle Mitgliederschäfchen beisammen haben, wird dieses Wochenende sicherlich eine besondere Atmosphäre bekommen.

Komplett

Unser Haus ist voll. Alle Wohnungen sind jetzt vergeben.

Wir sind alle froh, dass unsere Gemeinschaft komplett ist. Nun können wir uns darauf konzentrieren, unser gemeinschaftliches Zusammenleben zu gestalten. 

Sollten Sie Interesse an unserem Projekt haben, können Sie sich gerne mit unserem Aufnahmebeirat in Verbindung setzen:

aufnahmebeirat(at)martiniq-kassel.de

 

Unser Flyer als PDF zum Download

Unsere (symbolische) Grundsteinlegung

Am 28. Juni 2019 war es endlich soweit. Bei wunderschönem Sommerwetter trafen sich die Mitglieder der Genossenschaft zur symbolischen Grundsteinlegung im Martiniquartier. Viele MartiniQler konnten sich dadurch mal wieder auf dem Baugelände umsehen und eine kleine Vorstellung vom Haus, durch das Abgehen der Bodenplatte, erhalten.

Zunächst gab es ein paar Worte von unserem Aufsichtsratsvorsitzenden und Herrn Foitzik (Architekt und Projektentwickler). Danach legte unser Vorstand eine Zeitkapsel mit den guten Wünschen der GenossInnen, einer aktuellen Zeitung, einem Bild aller Mitglieder und Bauplänen in den vorbereiteten, gemauerten „Grundstein“. Ein weiteres Mitglied hatte uns zuvor einige der guten Wünsche von GenossInnen an das Haus und die Genossenschaft vorgelesen. Jedes Mitglied klopfte dreimal mit dem Hammer auf den Stein, damit der Hausbau allen Beteiligten Glück bringt. Zwei unserer jüngsten Mitglieder verteilten Seedballs an alle, die wir zu Hause, in freudiger Erwartung auf das gemeinsame Wohnen, in Blumentöpfe pflanzen können. Schließlich wurde mit Sekt auf das Haus angestoßen. Anschließend konnte auf dem 1. Quartiersfest mit Würstchen und Bier oder Limo weitergefeiert und geschnuddelt werden. Es war ein schöner Nachmittag für Alle. Ein großes Dankeschön noch einmal an die AG Grundsteinlegung, die die Vorbereitungen für den Nachmittag getroffen hatten.

Seedballs – Was ist denn das?

Einige Zeit vor unserer „symbolischen“ Grundsteinlegung haben die Allerkleinsten von uns sehr fleißig Seedballs gekugelt. Das war eine herrliche Matscherei mit Erde, Tonpulver, Wasser und Samen. Entstanden sind viele kleine Seedballs mit verschiedenen Blumen und Kräutersamen. Wie oben bereits erwähnt, haben die Kinder zum Abschluss der Feier die Seedballs an alle Mitglieder verteilt. Während auf der Baustelle unser Haus „wächst“, wachsen bei uns nun Kräuter und Blumen aus der Erdkugel. Erste Erfolge in Form von kleinen Sprösslingen wurden schon gesichtet. Nun heißt es hegen und pflegen und geduldig bleiben beim Pflanzen wie beim Hausbau.

Baustellenspaziergang

Am Samstag, den 18.05.19, möchten wir jüngere Generationen einladen, sich vor Ort auf unserer Baustelle über unser Projekt zu informieren.

Sollten Sie Interesse an unserem Projekt haben und wollen sich gerne vor Ort einen Eindruck verschaffen, dann wenden Sie sich bitte zunächst an unsere Projektbegleiterin, Frau Conti.

sabine.conti(at)martiniq-kassel.de
oder
0172 856 44 42

Unsere Baustelle

Seit Januar wird auf unserer Baustelle gearbeitet. Dem regelmäßigen Beobachter wird vermutlich aufgefallen sein, dass bisher hauptsächlich Erde ausgehoben wurde, genauer gesagt Muschelkalk. Das „große Loch“ auf unserem Baufeld erweckt den Eindruck, als würde gerade unser Kellergeschoss vorbereitet. Es verhält sich aber anders: Unter unserem Baufeld befinden sich mehrere historische Kellergewölbe. Zu Zeiten des Brauereibetriebes wurde in diesen Kellern u.a. Bier gebraut und gelagert. Diese Keller stehen teilweise unter Denkmalschutz und bleiben erhalten. Andere Abschnitte dürfen zugeschüttet werden. In den letzten Monaten wurden diese Arbeiten durchgeführt bzw. vorbereitet. Die historischen Kellergewölbe müssen gut stabilisiert sein, damit unserer neues Zuhause auf einem sicheren Fundament stehen kann. Am Freitag (12.04.) wurde nun endlich unser Kran aufgestellt. Am Montag (15.04.) wurden große Mengen Beton um den reparierten Kellerrand geschüttet. Dieser dient als Basis für die dicken Betonbalken, die demnächst quer über den Keller gelegt werden sollen.

MartiniQ beim Tag der Erde

Am Sonntag, 28.04.2019 findet der Tag der Erde in Kassel statt. Beim Stand des Forums „Gemeinschaftlich Wohnen in Kassel“ wird unser Wohnprojekt ebenfalls vertreten sein. Mitglieder stehen für Fragen zur Verfügung und freuen sich über einen Besuch an unserem Stand.

Bildquelle: Umwelthaus Kassel